Hyperhidrose-Behandlung

Dr. med. Christian Köhler

prakt. Arzt, MBA, Diplomgesundheitsökonom, zertifizierter Gutachter und Geschäftsführer

Individuell angepasste Behandlungskonzepte

Ausführliche Beratung & Planung der Unterspritzung

Langjährige Erfahrung in der Behandlung von Hyperhidrose

Fakten zur Hyperhidrose-Behandlung

Dauer30 min
Betäubungauf Wunsch Betäubungscreme
Nachsorgekeine spezielle Nachsorge erforderlich, 24 h kein Sport und Sauna
Ausfallzeitkeine
Gesellschafts­fähigkeitsofort
PreiseCHF 500: Botulinumtoxin Achseln
CHF 1'200: Botulinumtoxin Hände
CHF 1'200: Botulinumtoxin Füsse

Starke Schweissbildung (Hyperhidrose) kann die Betroffenen sehr beeinträchtigen. Oft schränkt das übermässige Schwitzen soziale Kontakte sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich ein. Neben dem chirurgischen Eingriff der Schweissdrüsenabsaugung hat sich in den letzten Jahren die Behandlung der Hyperhidrose mit Botulinumtoxin etabliert. Die schonende Alternative zur Saugkürettage hilft zuverlässig gegen starkes Schwitzen und sorgt dafür, dass Betroffene wieder unbefangen auf andere Menschen zugehen können. Wenn Deos und andere Mittel keine Besserung erzielen, ist eine Botulinumtoxin-Behandlung der erste Schritt zu einem Leben ohne lästiges Schwitzen.

Vorteile einer Hyperhidrose-Behandlung im prevention-center

  • Langjährige Erfahrung in der Behandlung von Hyperhidrose
  • Ausführliche Beratung & Planung der Unterspritzung
  • minimal-invasive & schonende Behandlungsmethode 
  • Alternative zur chirurgischen Schweissdrüsenabsaugung
  • Höchste Qualitäts- und Hygienestandards

Der vor allem aus der Faltenbehandlung bekannte Wirkstoff Botulinumtoxin (Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin) kann auch gegen starkes Schwitzen eingesetzt werden. Dafür werden Botulinumtoxin-Injektionen an den von übermässiger Schweissbildung betroffenen Körperpartien, wie Achseln, Hände, Füsse und eventuell auch dem Brustkorb, eingesetzt. Zuvor werden die Schweissdrüsen genau lokalisiert. Die minimale Dosis des Wirkstoffs Botulinumtoxin reicht dabei aus, um die Schweissproduktion der Schweissdrüsen zu stoppen. Botulinumtoxin verhindert, dass der Botenstoff Acetylcholin, der die Schweissproduktion anregt, zu den Schweissdrüsen vordringt. Dafür sind mehrere Injektionen in den behandelten Arealen notwendig. Um die Behandlung möglichst angenehm zu gestalten, wird vorab eine anästhesierende Salbe auf die behandelten Körperstellen aufgetragen. Besonders schmerzempfindliche Kunden können eine Lokalanästhesie erhalten.

Welche Behandlungsoption bei Hyperhidrose vorzuziehen ist, lässt sich pauschal nicht beantworten, da beide Methoden sowohl Vor- als auch Nachteile haben. Wer keinen chirurgischen Eingriff wünscht, ist jedoch mit einer Botulinumtoxinbehandlung gut beraten.

Die von uns verwendeten Botulinumtoxinprodukte werden nicht mit Tierversuchen getestet. Die Herstellerfirma Allergan hat 2013 die Zulassung für den weltweit ersten und einzigen zellbasierten Wirksamkeitstest (CBPA-Test) für Botulinumtoxin Typ A erhalte. Dieser zellbasierte Test wurde speziell entwickelt und macht Tierversuche für die Chargenfreigabe des von uns verwendeten Botulinumtoxins in der Schweiz überflüssig. Damit sind dies, die einzigen in Europa verfügbaren Botulinumtoxinprodukte, für die keine Tierversuche für die Chargenfreigabe mehr durchgeführt werden.

Das Resultat einer Hyperhidrose-Behandlung mit Botulinumtoxin hält zwischen vier und sieben Monaten an. Da es sich um eine schonende Behandlung handelt, sind nach den Injektionen keine begleitenden Massnahmen notwendig. In einzelnen Fällen konnte mit einer Botulinumtoxin-Behandlung das starke Schwitzen sogar dauerhaft gelindert werden - die Schweissdrüsen hatten die Schweissproduktion gewissermassen "verlernt".

Die Behandlung des übermässigen Schwitzens mit Botulinumtoxin bietet eine sanfte, nicht-invasive Alternative zu einer Absaugung der Schweissdrüsen. Während der chirurgische Eingriff einer Schweissdrüssenabsaugung dauerhafte Resultate verspricht, ist die Behandlung des übermässigen Schwitzens mit Botulinumtoxin zwar sanft, klingt jedoch auch nach einigen Monaten wieder ab, wodurch neue Injektionen notwendig werden. Botulinumtoxin wird vom Körper restlos abgebaut, sodass keine negativen Folgewirkungen zu befürchten sind. Bei sachgemässer Anwendung der Substanz sind keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten. Langzeitnebenwirkungen sind nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Häufig gestellte Fragen zur Hyperhidrose-Behandlung

Von Hyperhidrose spricht man bei einer übermässigen Schweissproduktion, die entweder an einer oder an mehreren Stellen auftreten kann. Nicht selten kommt es bei den Betroffenen zu einer Schweissproduktion von über 200 Millilitern pro Tag.

Die Botulinumtoxinbehandlung bei Hyperhidrose eignet sich für unsere Kunden, die sich eine schonende Alternative zur chirurgischen Schweissdrüsenabsaugung wünschen. Die Unterspritzung mit Botulinumtoxin bringt kaum Risiken oder Komplikationen mit sich und erzielt dennoch überzeugende Behandlungsergebnisse.

Bitte lesen Sie zu Risiken und Nebenwirkungen die Packungsbeilage oder Angaben des Herstellers, da es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt.

Die Kunden und Kundinnen des prevention-center dürfen damit rechnen, dass das Ergebnis der Hyperhidrose-Behandlung etwa vier bis sieben Monate lang anhält. 

Lässt das Ergebnis der Botulinumtoxinunterspritzung nach und wird eine erneute Behandlung gewünscht, lässt sich die Hyperhidrosebehandlung mit Botulinumtoxin problemlos in unserer Clinic wiederholen.

Normalerweise erfordert die Botulinumtoxinbehandlung keine spezielle Nachsorge und führt weder zu Schmerzen noch zu auffälligen Rötungen oder Schwellungen. Daher sind unsere Kunden meistens unmittelbar nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig.

Kontakt

PREVENTION-CENTER AG UTOSCHLOSS
Utoquai 31
8008 Zürich
Details zur Anfahrt

PREVENTION-CENTER AG ZUG
Aabachstrasse 8
6300 Zug
Details zur Anfahrt

SPRECHZEITEN

MO - FR    8 - 18 Uhr
SANach Vereinbarung

Weitere Termine auf Anfrage