Bruxismus (Zähneknirschen) / Botox® gegen Zähneknirschen

Dr. med. Christian Köhler

prakt. Arzt, MBA, Diplomgesundheitsökonom, zertifizierter Gutachter und Geschäftsführer

Eingehende Beratung & Planung der Faltenbehandlung

Individuell angepasste Behandlungskonzepte

Jahrelange Erfahrung in der Behandlung mit Botox®

Fakten zu Bruxismus

Behandlungsdauer20 min
Betäubungauf Wunsch Betäubungscreme
Aufenthaltnicht erforderlich
Nachbehandlungkörperliche Schonung für 24 h, nicht massieren
Gesellschafts­fähigkeitsofort
Sportnach 1 Tag

Nächtliches Zähneknirschen (Bruxismus) und starkes Pressen kann nicht nur die Schlafqualität beeinträchtigen, sondern auch schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Zähne, Kiefer und Kaumuskulatur werden durch die einwirkenden Kräfte stark beansprucht. Die Folge können Zahnschäden, Verspannungen und chronische Schmerzzustände sein.

Im prevention-center in Zürich setzen wir sehr erfolgreich Botox® gegen Zähneknirschen ein. Botulinumtoxin ist neben der Verwendung in der Faltenbehandlung auch ein bewährter medizinischer Wirkstoff.

Indem wir das Botox® in den grossen Kaumuskel injizieren, schwächen wir diesen ab und erzielen eine nachhaltige Entspannung. Das nächtliche Zähneknirschen oder Pressen nimmt ab und somit auch die daraus resultierenden Beschwerden. Die Gesichtskonturen, die bei Zähneknirschen oftmals verhärtet erscheinen, werden ebenfalls harmonisiert.

Vorteile einer Bruxismus-Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®) im prevention-center

  • Langjährige Erfahrung in der Anwendung von Botox®
  • Schmerzarme Behandlung dank Verwendung feiner Injektionsnadeln
  • Präzise Wirkstoff-Dosierung für optimale Resultate
  • Eingehende persönliche Beratung und Aufklärung
  • Individuell abgestimmte Behandlung

Häufig gestellte Fragen zu Botox® gegen Zähneknirschen

Als Bruxismus bezeichnen wir in der medizinischen Fachsprache nächtliches Zähneknirschen oder Zähnepressen. Da es sich um ein unbewusstes Verhalten handelt, wird Bruxismus oft erst spät entdeckt. Mögliche Anzeichen für Zähneknirschen können Zahn- und Kieferschmerzen, Kopfschmerzen, Verspannungen oder abgeriebene Zahnoberflächen sein.

Die Ursachen für Zähneknirschen sind vielfältig. Eine Zahnfehlstellung oder ein schlecht angepasster Zahnersatz kann ebenso zu Bruxismus führen wie die Einnahme von bestimmten Medikamenten oder Alkohol. Sehr häufig sind psychische Faktoren wie Stress oder innere Unruhe die Auslöser für das Knirschen. Die starke Anspannung hat zur Folge, dass die Betroffenen nachts mit den Zähnen mahlen oder sie stark aufeinanderpressen.

In der Zahnmedizin wird Zähneknirschen häufig mit sogenannten Aufbissschienen oder Knirschschienen behandelt. Diese schützen zwar die Zähne vor weiteren Schäden, ändern aber nichts am eigentlichen Problem. Wenn wir dagegen in Zürich Botox® gegen Zähneknirschen einsetzen, wird die Muskelaktivität nachhaltig reduziert. Es tritt eine Entspannung ein, die oftmals zu einer verbesserten Schlafqualität und einem insgesamt gesteigerten Wohlbefinden führt.

Bei nächtlichem Zähneknirschen wirken extrem hohe Kräfte auf Zähne und Kiefer ein. Dadurch kann es zu bleibenden Schäden und zu Störungen in der Funktion des Kauapparates kommen. Daher empfehlen wir, Zähneknirschen in Zürich möglichst zeitnah untersuchen und behandeln zu lassen. Mit der Botoxbehandlung erzielen wir bei Bruxismus eine schnelle Linderung der Beschwerden, ohne dass Sie eine langwierige Behandlung auf sich nehmen müssen.

Nach der Behandlung mit Botox® sollten Sie für mindestens 24 Stunden auf körperlich anstrengende Tätigkeiten verzichten. Auch mit dem Besuch von Sauna und Solarium sollten Sie für 3 - 5 Tage pausieren. Weiterhin empfehlen wir, die Behandlungsstellen für einige Tage vor der direkten Sonne zu schützen und nicht zu massieren.

Der Begriff V-Shape bezeichnet eine Gesichtskontur, die ihren Schwerpunkt im Jochbeinbereich hat und zum Kinn hin schmaler wird. Diese Gesichtsform wird aufgrund ihrer harmonischen Proportionen als besonders ästhetisch und feminin empfunden. Während das Gesicht in jungen Jahren oft von Natur aus eine leichte V-Form aufweist, können sich die Proportionen altersbedingt oder auch durch Bruxismus verändern.

Bei starkem Zähneknirschen ist oftmals die Kaumuskulatur verhärtet. Dadurch erscheint das Gesicht in der Kieferregion hart und kantig. Wenn wir Botox® gegen Zähneknirschen injizieren, schwächen wir den grossen Kaumuskel (Masseter) ab. Die Muskelaktivität wird reduziert, der Muskel entspannt sich und bildet sich zurück. In der Folge erscheinen auch die Gesichtszüge weicher und nähern sich der V-Shape an.

Vor der eigentlichen Behandlung laden wir Sie in Zürich zu einem persönlichen Beratungsgespräch ein. Dr. Köhler erkundigt sich nach Ihren aktuellen Beschwerden und danach, was Sie derzeit an Ihrer Gesichtsform stört. Anschliessend erläutert er Ihnen, wie sich Zähneknirschen mit Botox® behandeln lässt. Auch über die Möglichkeit einer ästhetischen Gesichtsverschmälerung mit Botox® werden Sie ausführlich aufgeklärt.

Die Behandlung selbst findet ambulant statt und dauert nur etwa 15 - 20 Minuten. Nachdem die Haut gereinigt und desinfiziert wurde, injiziert Dr. Köhler das Botulinumtoxin in niedriger Dosierung direkt in den grossen Kaumuskel. In den folgenden Tagen entfaltet der Wirkstoff dann allmählich seine Wirkung. Der Muskel wird abgeschwächt und verschmälert sich, ohne dass es zu einer Einschränkung der Kaufähigkeit kommt.

Die Wirkung einer Unterspritzung mit Botox® ist zeitlich begrenzt. Im Durchschnitt dauert es etwa 4 - 6 Monate, bis der Effekt nachlässt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Behandlung mit Botox® gegen Zähneknirschen oder zur ästhetischen Gesichtsverschmälerung durchgeführt wurde.

Sobald die Wirkung des Botox® nachzulassen beginnt, empfehlen wir eine kurze Auffrischungsbehandlung in Zürich. Durch regelmässige Auffrischungen lässt sich das Ergebnis der Botoxbehandlung dauerhaft erhalten.

Botox® ist insgesamt ein sehr sicherer Wirkstoff, der ausgiebig erprobt ist und seit vielen Jahrzehnten zu medizinischen Zwecken eingesetzt wird. Im prevention-center in Zürich behandelt Sie Dr. med. Köhler, der bereits mehr als 50.000 Botulinumtoxin- und Filler-Behandlungen durchgeführt hat. Somit können wir Ihnen in unserer Clinic eine hohe Behandlungssicherheit garantieren.

Bei fachgerechter Dosierung und Anwendung treten normalerweise nur geringe Nebenwirkungen auf. Dazu gehören zum Beispiel lokale Rötungen, Schwellungen, Schmerzen oder Blutergüsse an den Injektionsstellen. Bei einigen Kunden kommt es kurzzeitig zu weiteren Symptomen wie Kopfschmerzen, Mundtrockenheit oder einem leichten Krankheitsgefühl. In der Regel sind derartige Beschwerden nur leicht ausgeprägt und klingen spätestens nach einigen Tagen wieder ab.

Kontakt

PREVENTION-CENTER AG UTOSCHLOSS
Utoquai 31
8008 Zürich
Details zur Anfahrt

PREVENTION-CENTER AG ZUG
Aabachstrasse 8
6300 Zug
Details zur Anfahrt

SPRECHZEITEN

MO - FR    8 - 17 Uhr