Tattoo­entfernung Zürich

Laserbehandlung mit PicoPlus

Dr. med. Christian Köhler

prakt. Arzt, MBA, Diplomgesundheitsökonom, zertifizierter Gutachter und Geschäftsführer

Über 10 Jahre Erfahrung in der Tattooentfernung

Pionier beim Einsatz des PicoPlus Lasers

Behandlung mit neuester Generation des Lasers

Fakten zur Tattooentfernung PicoPlus

Dauerje nach Behandlungsaufwand
Betäubungkeine, ggf. Lokalanästhesie
NachsorgeCreme auftragen; 6-8 Wochen keine direkte Sonneneinstrahlung; Wundverband mind. 24 Stunden, mehrere Sitzungen nötig
Ausfallzeitkeine
Gesellschafts­fähigkeitsofort
Preiseab CHF 100 (je nach Grösse)*

*Bitte um Zusendung eines Fotos für eine individuelle Preisofferte

Plötzlich kommt der Tag an dem man gerne ein anderes Bild haben möchte oder vielleicht am liebsten gar keins mehr.

Der kleine Schmetterling am Knöchel, die asiatischen Zeichen entlang der Wirbelsäule, den Namen eines einst geliebten Menschens auf dem Oberarm: Nicht jedes Tattoo scheint für die Ewigkeit gedacht. Zur Entfernung von unerwünschten Tattoos setzt das prevention-center den weltweit neuen PicoPlus-Laser ein - als eine der Ersten in Europa! Dieser hochmoderne Laser erzielt dank seiner einzigartigen PressureWaveTM Technologie beste Ergebnisse. Mit dem PicoPlus-Laser verfügt das prevention-center über den besten zurzeit verfügbaren Laser für die Tattooentfernung.

Erfahrungen und Bewertungen zur Tattooentfernung im prevention-center

★★★★★

Absolutely happy with the result
I went to the Prevention Center to get rid of an old tattoo which I had made as teenager. Stupid I know. Anyway, now it's gone and I am absolutely happy with the result of the treatment. Fair price and the service was second to none.

Google-Bewertung von 02/2021

Vorteile einer Tattooentfernung PicoPlus im prevention-center

  • Über 10 Jahre Erfahrung in der Tattooentfernung
  • Pionier beim Einsatz des PicoPlus Lasers
  • Behandlung von farbigen oder erfolglos behandelten Tattoos möglich 
  • Effektive Entfernung von hellen & dunklen Tattoos
  • Behandlung erfolgt stets mit der neuesten Generation des Lasers

Video zur Tattooentfernung

Tattooentferrnung, prevention-center für Ästhetische Chirurgie in Zürich & Zug

Mit dem PicoPlus-Laser können sowohl helle als auch dunkle Tattoos effektiv entfernt werden. Entscheidend für den Behandlungserfolg ist die Wellenlänge des Lasers, die auf die Farbe (Wellenlängenspektrum) der Farbpigmente abgestimmt sein muss. Schwarze und dunkelblaue Tätowierungen lassen sich besonders gut mit Wellenlängen im Bereich von 1064 nm entfernen, wohingegen für rote und gelbe Tattoofarben gerne 532 nm verwendet werden. Der PicoPlus-Laser kann auf alle entsprechenden Wellenlängen eingestellt werden. Im Vergleich zu Vorgängermodelle sind Tattooentfernungen dank dem PicoPlus-Laser mit seinen ultra-kurzen Energiepulsen nun schneller, sicherer und hocheffektiv entfernbar. Mit 100x schnelleren Lichtpulsen bewirkt der PicoPlus-Laser nicht nur schnellere, sondern auch effektivere Ergebnisse als bspw. der bisher verwendete Q-switched-Nd:YAG-Laser.

Während bei herkömmlichen Laser-Modellen gerade bei farbigen Tattoos nicht garantiert werden kann, dass diese komplett verschwinden, sorgt der PicoPlus-Laser für deutlich bessere Ergebnisse. Auch farbige, unprofessionell gestochene oder bereits erfolglos behandelte Tätowierungen können in weniger Sitzungen effektiver und meist ohne sichtbare Rückstände entfernt werden. Erfahren Sie hier noch mehr über PicoPlus: http://tattoo-entfernen.org/

Im Gegensatz zu herkömmlichen Laser-Modellen, sind bei Verwendung des PicoPlus-Lasers im Durchschnitt nur noch 6 Behandlungen notwendig. Der Erfolg wird außerdem durch Parameter wie Pigmentierfarbe und Tiefe des gestochenen Tattoos mitbestimmt.

Mit den Laserstrahlen werden die Farbpigmente in der Haut nicht mehr wie bisher nur erhitzt, sondern durch photomechanische Prozesse in winzige Partikel zersetzt, die vom Körper leichter und schneller abgebaut werden können - ohne dabei umliegende Haut zu schädigen.

Bereits nach der ersten Behandlung ist eine deutliche Aufhellung sichtbar. Wie viele Farbpigmente bei jeder Behandlung effektiv vom Körper abgebaut werden, lässt sich jeweils erst nach etwa drei Wochen sagen. Während der Therapie lässt sich eine Verfärbung des Tattoos erkennen, das liegt an unterschiedlichen Abbaugeschwindigkeiten der Pigmente einer Farbe.

Die Haut darf für die Behandlung nicht pigmentiert (gebräunt) sein. Etwa 6-8 Woche nach der Tattooentfernung sollten Sie nicht direkt in die Sonne gehen. Zum Zeitpunkt der Behandlung sollten keine Entzündungen oder Erkrankungen der Haut im Behandlungsbereich bestehen. Bei Neigung zu Herpesinfektionen besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt vor der Behandlung.

Es ist normal, dass die Haut nach der Behandlung gerötet ist, wobei Nebenwirkungen dank des PicoPlus-Lasers deutlich seltener auftreten als bisher.

Es können punktförmige Blutungen, in der Stärke einer Schürfung oder Blasenbildungen, nach der Behandlung auftreten, diese sind jedoch völlig normal. Der von uns applizierte Wundverband sollte auf jeden Fall für mindestens 24 Stunden auf der behandelten Stelle bleiben. Über das mögliche Resultat werden Sie im Vorgespräch informiert. Wir können jedoch keine Garantien geben, da dies auch unseriös wäre.

Wie bei jeder Wundbehandlung können Narben und / oder Pigmentverschiebungen zurückbleiben. Falls Sie zu Keloidbildung neigen, müssen Sie uns das mitteilen.

Wenn Sie sich bereits für eine Tattooentfernung mit PicoPlus im prevention-center Zürich entschieden haben oder zumindest hier informieren, haben Sie den Weg durch den Informationsüberfluss gefunden und sich nicht von Falschinformationen zum Thema Tattooentfernung in die Irre führen lassen. Viele Kunden berichten oft davon, wie schwierig es war, die richtige Behandlung und vor allem den richtigen Arzt für die Entfernung des Tattoos zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Köhler ist Experte für Tattooentfernung auf info Medizin.

Finden Sie auf www.tattoo-entfernen.org weitere Infos rund um unser Angebot zur Tattooentfernung in Zürich & Zug. Zusätzlich informieren können Sie sich auch auf dem Tattooentfernungsportal Doc Tattooentfernung. Besuchen Sie dort Dr. Köhlers persönliches Profil.

Häufig gestellte Fragen zur Tattooentfernung

Generell kann jede Farbe, ausser Gelb, im Rahmen einer Tattooentfernung entfernt werden, es gilt jedoch, dass sich dunklere Farben grundsätzlich besser entfernen lassen als hellere Farbtöne.

Im prevention-center verwenden wir zur Tattooentfernung den innovativen PicoPlus-Laser. Mit seiner einzigartigen PressureWaveTM-Technologie erzielt dieser Laser hervorragende Ergebnisse bei der Entfernung störender Tattoos.

Im prevention-center verfügen wir über mehr als 10 Jahre Erfahrung beim Tattoo entfernen. Des Weiteren hatten wir den europaweit Ersten Pikosekundenlaser, welchr regelmässig durch die neuste Generation ausgetauscht wird.

Wie viele Sitzungen für eine Tattooentfernung benötigt werden, hängt von Grösse, Alter und Farben des zu entfernenden Tattoos ab. Generell benötigen wir mit unserem innovativen PicoPlus-Laser weniger Sitzungen als mit herkömmlichen Lasersystemen. Gerne besprechen wir die Anzahl der benötigten Sitzungen in Ihrem individuellen Fall persönlich in unserer Clinic.

Direkt im Anschluss an die Behandlung sind bereits erste Veränderungen der Haut zu sehen. Die Haut färbt sich heller, da durch die Laserbehandlung Luft in der oberen Hornschicht gebildet wird. Es kommt eventuell zu einer leichten Schwellung und Rötung der Haut, was eine ganz normale Reaktion ist. Von Sitzung zu Sitzung verblasst das Tattoo zunehmend, bis es dann nach der letzten Sitzung gänzlich verschwunden ist.

Während der Laserbehandlung werden die Farbpigmente des Tattoos in kleinste Teile gespalten. Diese sind dann klein genug, um vom Körper abgebaut zu werden.

Der Unterschied zu gewöhnlichen Lasersystemen ist, dass der Pikosekundenlaser deutlich schneller arbeitet und die Farbpigmente nicht klassisch zersprengt, sondern zerstäubt. Das bedeutet, dass die Behandlung deutlich schonender für das Gewebe ist und auch die Schwellung im Anschluss deutlich geringer ausfällt. Die Tattoos verschwinden in der Regel auch schneller und können fast restlos entfernt werden.

Vor der Tattooentfernung ist es wichtig, dass Sie nicht zu stark gebräunt sind und dass die Tätowierung nicht zu frisch ist. 

Der Unterschied zwischen frischen und alten Tattoos ist, dass die älteren Tätowierungen zum Teil schon mehr verblasst sind und die Farbpigmente auch schon etwas mehr an die Oberfläche gelangt sind. Ein frisches Tattoo ist um einiges stärker in seiner Farbe, weshalb die Reaktion auf die Laserbehandlung in diesem Fall in der Regel auch stärker ausfällt.

Eine interessante Option des Pikosekundenlasers ist es, damit auch Permanent-Make-up zu entfernen. Allerdings muss in jedem Einzelfall individuell entschieden werden, ob sich die Behandlung dafür eignet. Ist man sich zuvor nicht ganz sicher, sollte zunächst ein Test durchgeführt werden, bevor mit der richtigen Laserbehandlung gestartet wird.

Nach der Tattooentfernung kann die behandelte Haut zunächst anschwellen oder es kann zur Blasenbildung kommen, dieses Risiko fällt durch den Pikosekundenlaser allerdings deutlich geringer aus. Durch die Kombination verschiedener Verfahren lässt sich auch eventuellen Vernarbungen oder Depigmentierungen gut vorbeugen. In unserer Clinic arbeiten wir parallel zur Tattooentfernung mit dem Micro Needling, um der Entstehung von Narben effektiv entgegenzuwirken.

Wurde ein Tattoo entfernt, ist es in der Regel kein Problem, sich an dieser Stelle erneut tätowieren zu lassen. Oft entfernen wir ein Tattoo in unserer Clinic auch nur zu etwa 50 %, da die Kunden und Kundinnen im Anschluss daran ein Cover-up wünschen und das alte Tattoo daher nicht restlos entfernt werden muss.

Nach der Entfernung des Tattoos ist es wichtig, eine Creme aufzutragen. Diese bekommen Sie mit einem Verband bereits in unserer Clinic, damit das Behandlungsareal zum Einen gekühlt und zum Anderen der Wundheilungseffekt optimal unterstützt wird. In der ersten Woche ist es zudem wichtig, dass Sie die behandelte Stelle nicht zu oft berühren, den Kontakt mit Duschgel vermeiden. Während der ganzen Behandlungsdauer darf die Stelle nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden.

Kontakt

PREVENTION-CENTER AG UTOSCHLOSS
Utoquai 31
8008 Zürich
Details zur Anfahrt

PREVENTION-CENTER AG ZUG
Aabachstrasse 8
6300 Zug
Details zur Anfahrt

SPRECHZEITEN

MO - FR    8 - 18 Uhr
SANach Vereinbarung

Weitere Termine auf Anfrage