Oberlidstraffung

Dr. med. Christian Köhler

prakt. Arzt, MBA, Diplomgesundheitsökonom, zertifizierter Gutachter und Geschäftsführer

Über 3.000 durchgeführte Augenlidstraffungen

Über 18 Jahre operative Erfahrung

Spezialist für Lidstraffungen

Fakten zur Oberlidstraffung

Fach­bezeichnungobere Blepharoplastik
WerMänner und Frauen
Behandlungambulant
BetäubungLokalanästhesie
Ausfallzeit7 Tage
PreiseCHF 2'900: Oberlidstraffung

Eine ästhetisch-chirurgische Straffung des Oberlides (obere Blepharoplastik) kann vor allem dann indiziert sein, wenn die Oberlider von Betroffenen deutlich an Hautstraffheit verlieren und sich somit lokaler Hautüberschuss einstellt. Ein solcher Hautüberschuss am oberen Augenlid führt nicht selten zu sogenannten Schlupflidern - das Oberlid wird durch Hautgewebe zunehmend verdeckt, sodass es für den Betrachter schließlich nicht mehr zu erkennen ist.

Die veränderte Hautelastizität an den oberen Augenlidern ist in vielen Fällen auf körperliche Reifungsprozesse zurückzuführen. Außerdem wirken sich Einflussfaktoren wie übermäßige Sonneneinstrahlung und langfristiger Schlafmangel negativ auf die Hautstruktur der Lider aus.

Nicht nur aus ästhetischer Sicht führen erschlaffte Oberlider bei Betroffenen häufig zu Leidensdruck - stark ausgeprägte Schlupflider können außerdem das Gesichtsfeld bedeutsam einengen.

Erfahrungen und Bewertungen zur Oberlidstraffung in Zürich

★★★★★

Sehr gutes Ergebnis
Oberlidstraffung 2020, alles top gelaufen & Resultat sehr gut

Proven Expert-Bewertung vom 06/2020

Vorteile einer Oberlidstraffung im prevention-center Zürich

  • Jahrelange Erfahrung in der Oberlidstraffung
  • Eingehende Beratung & Planung der Operation
  • Hygiene- & Qualitätsstandards auf höchstem Niveau
  • Erhaltung der natürlichen Form des Auges dank individueller Behandlungstechniken
  • Keine Überkorrekturen dank sorgfältiger Prüfung noch während der OP

Jede Straffung des Oberlides erfolgt auf Grundlage der individuellen Befundsituation. Darum geht der Operation ein umfassendes Beratungsgespräch voraus, in dessen Verlauf Korrekturwünsche und entsprechender Behandlungsverlauf thematisiert werden.

Um den Wundheilungsprozess nach einer Oberlidkorrektur nicht zu gefährden, sind Raucher in der Regel dazu angehalten, vor dem Operationstermin für ca. 14 Tage von Nikotinkonsum abzusehen. Da Medikamente mit blutverdünnender Wirkung das Blutungsrisiko während des Eingriffes erhöhen können, sollte auch der präoperative Umgang mit Medikamenten wie Aspirin oder Marcumar mit dem Ärzteteam abgeklärt werden.

Eine chirurgische Oberlidkorrektur erfolgt im Regelfall unter lokaler Betäubung. Zu Behandlungsbeginn kennzeichnet der Operateur zunächst das zu entfernende Hautgewebe. Im Anschluss wird ein Operationsschnitt gesetzt, der meist entlang der Lidfalte verläuft. Ist der Hautschnitt nach erfolgreicher Operation wieder abgeheilt, gestaltet sich der Narbenverlauf aufgrund dessen Position in der Lidfalte besonders unauffällig. Nach Setzung des Hautschnittes erfolgt die Entfernung überschüssigen Hautgewebes. Je nach Befundsituation wird auch ansässige Muskulatur korrigiert, die die Augenbrauen ansonsten nach unten ziehen würde. Zwecks Bewahrung der Augenbrauenposition kann die Braue im Operationsverlauf an der Knochenhaut befestigt werden - bei dieser Maßnahme ist auch von dem sogenannten browpexy (Brauenbefestigung) die Rede.

Ist das Gewebe am Oberlid planmäßig entfernt, werden die Schnittkanten mithilfe feinen Fadenmaterials miteinander vernäht. Der straffende Behandlungseffekt ist nun erzielt.

Unmittelbar nach erfolgter Oberlidstraffung wird das Augenlid gekühlt. Diese Maßnahme beugt eventuellen Schwellungen oder Blutergüssen vor. Gelegentlich gestaltet sich außerdem das kurzfristige Anlegen unauffälliger Klebestreifen als vorteilhaft. Das ärztliche Fadenziehen ist meist bereits 4 Tage nach der korrigierenden Operation möglich.

Nach der Lidkorrektur ist es Kunden für 24 Stunden untersagt, ein Fahrzeug zu steuern. Daher sollten sich ambulant behandelte Personen nach dem Eingriff abholen lassen.

Zwecks Förderung des Heilungsprozesses und Wahrung des Operationserfolges sollten sich Kunden in den ersten Tagen nach der Operation möglichst körperlich schonen. Im Besonderen sind außerdem starke Kopfbewegungen sowie ausgeprägte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Bei den meisten Kunden bewirkt eine Oberlidstraffung eine deutliche ästhetische Verbesserung. Wenige Wochen nach der Operation sind eventuelle sichtbare Eingriffsfolgen (wie etwa leichte Schwellungen) meist abgeklungen. Ein abschließender Behandlungserfolg ist dann wenige Monate später zu beurteilen.

Selbst nach erfolgreichem Operationsverlauf kann sich im Verlauf der folgenden Jahre oder Jahrzehnte wieder neuer Hautüberschuss an den Oberlidern einstellen. In diesem Fall ist ein erneuter korrigierender Eingriff möglich.

Einer Oberlidstraffung folgen selten Schmerzen, häufig bilden sich aber mehrtägige bis mehrwöchige Schwellungen oder Blutergüsse aus. Gelegentlich stellen sich nach der Lidkorrektur Spannungsgefühle ein. Obgleich Augenverletzungen im Rahmen einer Oberlidkorrektur sehr selten auftreten, können sie nicht vollständig ausgeschlossen werden. Nicht zuletzt zählen auch Wundheilungsstörungen, Infektionen, funktionelle Beeinträchtigungen oder allergische Reaktionen zu den möglichen Folgen einer Oberlidstraffung.

Häufig gestellte Fragen zur Oberlidstraffung

Eine Oberlidstraffung ist die geeignete Operation für Kunden, die unter ausgeprägten Schlupflidern leiden und diese entfernen lassen möchten.

Nach der Oberlidstraffung kann das Behandlungsareal eventuell etwas geschwollen oder gerötet sein. Diese Begleiterscheinungen klingen normalerweise innerhalb einiger Tage wieder ab, so dass Sie nach etwa einer Woche wieder gesellschaftsfähig sind.

Eine Woche nach der Operation sind die Wundränder soweit verheilt, dass Sie vorsichtig wieder Make-up auftragen dürfen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht entgegen der Narbe schminken, sondern möglichst entlang des Narbenverlaufs.

Direkt im Anschluss an die Oberlidstraffung ist ein erstes Resultat sichtbar. Das vollständige Behandlungsergebnis ist etwa eine Woche nach der Oberlidkorrektur möglich, wenn die Schwellungen und Rötungen abgeklungen sind.

Sind die Schlupflider so stark ausgeprägt, dass sie das Sichtfeld des Betroffenen bereits beeinträchtigen, besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Kosten für die Operation übernimmt. Ob eine Kostenübernahme in Ihrem Fall möglich ist, besprechen wir gerne persönlich in unserer Clinic in Zürich mit Ihnen!

Kontakt

PREVENTION-CENTER AG UTOSCHLOSS
Utoquai 31
8008 Zürich
Details zur Anfahrt

PREVENTION-CENTER AG ZUG
Aabachstrasse 8
6300 Zug
Details zur Anfahrt

SPRECHZEITEN

MO - FR    8 - 18 Uhr
SANach Vereinbarung

Weitere Termine auf Anfrage