Brustvergrösserung Eigenfett Zürich

Dr. med. Christian Köhler

prakt. Arzt, MBA, Diplomgesundheitsökonom, zertifizierter Gutachter und Geschäftsführer

Über 18 Jahre operative Erfahrung

Über 4.000 durchgeführte Brustoperationen

Spezialist für Brustvergrösserung

Fakten zur Brust­vergrösserung mit Eigenfett

Behandlungs­dauer2-3 Stunden
BetäubungVollnarkose
Aufenthaltambulant
Nach­behandlungca. 4 Wochen
Gesellschafts­fähigkeitnach ca. 1-2 Wochen
Sportnach ca. 6 Wochen
PreisCHF ab 9'000

Eine volle weibliche Brust gilt für viele als Sinnbild für Ästhetik und Schönheit. Doch nicht jede Frau ist mit ihrem Busen zufrieden und wünscht sich stattdessen eine Optimierung. Eine Alternative zu Silikon-Implantaten ist die Brustvergrösserung mit Eigenfett. Diese Methode wurde in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt und ermöglicht eine kleine bis moderate Vergrösserung der Brust sowie den Ausgleich kleinerer Asymmetrien.

Vorteile einer Brustvergrösserung mit Eigenfett im prevention-center

  • Moderne Brustvergrösserung der Brust
  • Klasse 1 OP mit höchstem Klinikstandard
  • Individuelle Planung des Ergebnisses, je nach Wunsch der Kundin
  • Volumenzunahme von etwa einer Körbchengrösse

Häufig gestellte Fragen zur Brustvergrösserung mit Eigenfett

Bei dieser Methode der Brustvergrösserung werden aus einer bestimmten Stelle des Körpers (meist Bauch, Hüfte oder Po) Fettzellen entnommen, aufbereitet und anschließend in die Brust injiziert. Dort heilen die Fettzellen ein und geben dem Busen das gewünschte Volumen und eine optimierte Form.

Die Brustvergrösserung mit Eigenfett eignet sich für Frauen, die eine kleine bis moderate Vergrösserung ihrer Brust wünschen, dabei aber auf Implantate verzichten möchten oder in der Vergangenheit mit Implantaten unzufrieden waren. Möglich ist eine Volumenzunahme von etwa einer Körbchengrösse. Auch eine Auffüllung an bestimmten Stellen der Brust mithilfe von Eigenfett ist möglich, zum Beispiel um kleine Unregelmässigkeiten auszugleichen.

Voraussetzung hierfür ist, dass an anderen Körperstellen genügend Fett vorhanden ist, das sich für den Einsatz in die Brust eignet. Dies ist in der Regel der Fall, selbst bei schlanken Kundinnen. Der Vorteil dieser Methode ist offensichtlich: Das Eigenfett wird dort entnommen, wo es die Kundin möglicherweise sowieso stört, und dient dann - nach einer entsprechenden Aufbereitung - sozusagen als natürliches Brustimplantat. Auf diese Weise können Sie gleich zwei Bereiche, mit denen Sie nicht völlig zufrieden sind, in unserem prevention-center in Zürich optimieren lassen.

Vor jeder Brustvergrösserung führen wir in unserem prevention-center in Zürich ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch durch. Darin möchten wir einerseits Ihre Wünsche und Erwartungen erfahren und Ihnen andererseits die Möglichkeiten der plastischen Chirurgie darlegen, um diese Wünsche zu erfüllen, gleichzeitig aber vor überzogenen Erwartungen zu schützen. Wir erklären Ihnen den konkreten Ablauf der Operation und was Sie vor und nach dem Eingriff beachten sollten. Selbstverständlich klären wir Sie in dem Gespräch auch über mögliche Risiken auf und Sie haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Die Operation selbst besteht aus zwei Teilen und wird in Vollnarkose durchgeführt. In einem ersten Schritt wird an einer Stelle Körperfett entnommen, an der üblicherweise eine ausreichende Menge vorhanden ist. Geeignet sind Bereiche wie Bauch, Hüfte oder Po. Die Entnahme erfolgt mit einer speziellen Kanüle. Das entnommene Fett wird danach aufbereitet, wobei es unter anderem gereinigt und emulgiert wird. Im zweiten Schritt der Operation wird das aufbereitete Fett durch kleine Einstiche in der Umschlagsfalte und den Brustwarzenhof direkt unter die Brusthaut injiziert. Die Injektion über viele kleine Kanäle hat den Vorteil, dass die Fettzellen sofort mit dem umliegenden Gewebe in Kontakt kommen und dadurch besser einheilen.

Nach der Operation sollten Sie über einen Zeitraum von sechs Wochen an den Stellen der Fettentnahme eine spezielle Kompressionswäsche tragen. Die Brust wird zunächst mithilfe eines leichten Druckverbands fixiert. Dies ist in der Regel aber nur für 1-2 Tage erforderlich. Anschliessend können Sie einen Sport-BH tragen. Um die Einheilung des Eigenfetts zu unterstützen, sollten Sie sich 3-4 Wochen körperlich schonen und auch auf Sport verzichten. Nach etwa 6 Wochen können Sie wieder mit leichter sportlicher Betätigung beginnen.

Sie können zu einem guten Operationsverlauf beitragen, wenn Sie die Hinweise zum Essen und Trinken sowie zum Verzicht auf Nikotin vor der Operation befolgen. In manchen Fällen kann es nötig sein, Medikamente einige Zeit vor dem Eingriff abzusetzen. Informieren Sie uns deshalb bitte schon in dem Beratungsgespräch im prevention-center in Zürich über Medikamente, die Sie regelmässig, gelegentlich oder bei Bedarf einnehmen. Alle Informationen zu der Narkose, unter der die Operation durchgeführt wird, erhalten Sie in einem entsprechenden Vorgespräch.

Voraussetzung für jede Brustvergrösserung ist eine aktuelle Mammografie mit unauffälligem Befund und/oder eine Ultraschalluntersuchung der Brust.

Sie können den Heilungsprozess unterstützen, indem Sie - wie bei einer herkömmlichen Fettabsaugung - an den entsprechenden Stellen die empfohlene Miederwäsche tragen. Verzichten Sie jedoch - vor allem unmittelbar nach der Operation - auf zu enge Kleidung, die auf das injizierte Eigenfett drücken könnte. Gönnen Sie sich Ruhe und vermeiden Sie körperlich anstrengende Tätigkeiten wie Sport oder übermässig viele oder starke Bewegungen der Arme.

Kurz nach der Operation verringert sich das Volumen des injizierten Eigenfetts, weil nicht alle transplantierten Fettzellen überleben. Um dennoch das gewünschte Ergebnis zu erzielen, werden zunächst etwas mehr Fettzellen injiziert. Nach etwa drei Monaten ist dann die endgültige Form und Grösse erreicht, die dann ebenso beständig sind wie anderes Körpergewebe.

Nach etwa 1-2 Wochen sind Sie wieder gesellschaftsfähig und können Ihren gewohnten Alltagstätigkeiten nachgehen. Auf Sport sollten Sie etwa 6 Wochen verzichten und dann zunächst mit leichter sportlicher Betätigung wieder beginnen.

Die Verwendung von Eigenfett zur Vergrösserung der Brust hat sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Alternative zu Silikonimplantaten entwickelt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Risiken dieses Eingriffs gering sind, wenn er von einem qualifizierten und erfahrenen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen durchgeführt wird.

Nach dem Eingriff kann es an den jeweiligen Körperstellen zu Rötungen, kleineren Blutergüssen, Schwellungen oder einem leichten Taubheitsgefühl kommen. Auch ein Spannungsgefühl und/oder Schmerzen können auftreten. Diese Beeinträchtigungen klingen aber im Laufe des Heilungsprozesses in der Regel schnell wieder ab.

Eine Brustvergrösserung ist ein komplexer Eingriff, der aufgrund der einzigartigen Anatomie jeder Kundin individuell sehr unterschiedlich sein kann. Eine pauschale Angabe der Kosten ist deshalb nicht möglich, vielmehr hängt deren Höhe von mehreren Faktoren wie zum Beispiel dem Behandlungsaufwand ab. Gerne erstellen wir Ihnen in unserem prevention-center in Zürich ein individuelles Angebot.

Kontakt

PREVENTION-CENTER AG UTOSCHLOSS
Utoquai 31
8008 Zürich
Details zur Anfahrt

PREVENTION-CENTER AG ZUG
Aabachstrasse 8
6300 Zug
Details zur Anfahrt

SPRECHZEITEN

MO - FR    8 - 18 Uhr
SANach Vereinbarung

Weitere Termine auf Anfrage