prevention-center Prevention Center
Menü
schönheitschirurgie zürich und zug

Ästhetik

MonaLisa Touch® 

MonaLisaTouch - Vaginallaser

Eine Behandlung im Intimbereich ist Vertrauenssache. Deshalb besprechen wir bei einem unverbindlichen vertraulichen Beratungsgespräch ausführlich konkrete Beschwerden und mögliche Einschränkungen, die damit verbunden sind. Entscheidet sich die Kundin für die Behandlung im prevention-center Zürich, sollte eine Untersuchung beim behandelnden Gynäkologen vorausgehen. Für das minimalinvasive Verfahren sind keinerlei Hautschnitte oder Nähte nötig. Da die Behandlung weitgehend schmerzfrei verläuft, ist in der Regel keine lokale Betäubung erforderlich – auf Wunsch tragen wir jedoch gerne eine leichte Betäubungscreme auf den zu behandelnden Bereich auf. Die einzelnen Lasereinheiten nehmen nur wenige Minuten in Anspruch und können ambulant durchgeführt werden. Bei der eigentlichen Behandlung wird ein stabförmiger Laser in die Vagina eingeführt. Der MonaLisa Touch® Laser sendet in einem 360 º Radius rundum Laserstrahlen aus, die schonend in das Gewebe eindringen. Durch gezielte kontinuierliche Fortbewegung tastet der Laser die gesamte Vaginalschleimhaut ab und erzielt so ein vollständiges und nachhaltiges Ergebnis.

Monalisa Touch Vaginallaser Ablauf

 

Video zum Behandlungsablauf

Nach der Vaginal-Laserbehandlung

In der Regel können Kundinnen direkt nach der Behandlung wieder ihren normalen Tätigkeiten nachgehen. Allerdings empfehlen wir im Sinne eines erfolgreichen Behandlungsverlaufs 2 – 3 Tage auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Natürlich informieren wir unsere Kundinnen nach dem Eingriff umfassend über alle für sie wichtigen Verhaltensregeln. Wie viele Lasersitzungen für einen optimalen Therapieerfolg erforderlich sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Jede Frau ist anders und bringt unterschiedliche physiologische Gegebenheiten mit. Zudem spricht jede Frau anders auf die Therapie an. Ein Grossteil der Kundinnen kann sich bereits nach einer Behandlung über eine spürbare Verbesserung ihrer Lebensqualität freuen. Andere wieder benötigen einen vollständigen Laserzyklus von 3 – 5 Sitzungen, um das gewünschte Behandlungsziel zu erreichen. Nach der ersten Laserbehandlung können wir im prevention-center einschätzen, ob und wie viele weitere Sitzungen erforderlich sind. Zwischen den einzelnen Behandlungsterminen liegen in der Regel 4 – 6 Wochen. Um das erzielte Ergebnis dauerhaft aufrechtzuerhalten, ist eine jährliche Auffrischung empfehlenswert.

Vorteile durch MonaLisaTouch®-Vaginallaser

monalisa touch vaginallaser vorteile

Vaginallaser: Risiken & Nebenwirkungen

Eine Laserbehandlung mit MonaLisa Touch® ist risikoarm. Nach dem Eingriff können leichte Schwellungen und Rötungen im Vaginalbereich auftreten, die in der Regel nach 1 – 2 Tagen abklingen.

Für weitere Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Das könnte Sie auch interessieren

Casereport zum MonaLisa Touch®-Laser

Kundeninformation zum MonaLisa Touch®-Laser

Informationen zu MonaLisa Touch® im Video

MonaLisa Touch Video Cover


Häufig gestellte Fragen zur Vaginalstraffung mit MonaLisa®

Was ist MonaLisa®?

MonaLisa® ist der Name eines Lasers, der weltweit als erstes dafür entwickelt worden ist, die Vaginalschleimhaut von innen zu straffen. Wir haben diesen Laser in Europa als eine der ersten Clinicen eingesetzt, da dieser Laser weltweit am besten belegt worden ist. 

Wofür wird der Laser gebraucht?

Zum Einen wird der Laser genutzt, um die Ästhetik zu optimieren. Natürlich gibt es auf der anderen Seite aber auch medizinische Gründe, aus denen eine solche Behandlung sinnvoll ist, wie wenn die Schleimhaut beispielsweise durch Grunderkrankungen zurückgebildet ist.

Wann kommt eine Vaginal-Laserbehandlung infrage?

Eine Vaginalstraffung eignet sich für Frauen, die die Ästhetik in ihrem Intimbereich verbessern möchten, da sie sich zunehmend unwohl fühlen. Viele Frauen entscheiden sich auch für eine Vaginalstraffung, da diese das Empfinden steigern und somit das Sexualleben verbessern kann.

Ist der Laser nur für ältere Frauen gedacht?

Es gibt auch jüngere Frauen, die sich gerade nach einer Schwangerschaft für eine MonaLisa®-Behandlung entscheiden, um den Vaginalkanal wieder zu straffen. Es gibt aber auch bestimmte Krankheiten oder Medikamente, die dazu führen, dass die Vaginalschleimhaut austrocknet, was durch den Einsatz des Lasers behoben werden kann. 

Was sind die Vorteile einer Vaginalstraffung mit Laser?

Das kurze Behandlungsverfahren kommt ganz ohne Betäubung, Hautschnitte und grosse Ausfallzeiten aus. Die meisten Frauen sind unmittelbar nach der Vaginallstraffung mit Laser wieder gesellschaftsfähig, andere Frauen nehmen sich eine kurze Pause von etwa zwei Tagen. Die Laserbehandlung birgt keine Risiken und ist in aller Regel frei von Nebenwirkungen. 

Was muss ich vor der Behandlung beachten?

Vor der MonaLisa®-Behandlung ist es wichtig, dass eine gynäkologische Abklärung stattfindet, um festzustellen, ob eine Grunderkrankung vorliegt, die zur Trockenheit der Schleimhäute führt. Während der Menstruation oder bei feststehenden Erkrankungen ist der Einsatz des Lasers ausgeschlossen. 

Wie verläuft die Behandlung?

In unserer Clinic wird die Vaginalstraffung durch Laser-Assistentinnen durchgeführt. Es wird ein Behandlungskopf in die Vagina eingeführt, der eine kleine Sonde enthält. In dieser Sonde ist ein Prisma, welches den Laserstrahl auf die Schleimhaut fokussiert. Der Laserstrahl bildet winzige Löcher in der Vaginalschleimhaut, was die Neubildung von Gewebe erzeugt. Durch die Aktivierung von Kollagen und die Verdickung der Schleimhaut wird der Vaginalkanal gestrafft.

Brauche ich für die Behandlung eine Narkose?

Die Behandlung dauert insgesamt 15 Minuten, die Laserbehandlung selbst nimmt etwa fünf Minuten davon in Anspruch. Während dieser kurzen Behandlung ist keine Narkose erforderlich.

Gibt es nach der Behandlung mit MonaLisa® Einschränkungen?

Nach der MonaLisa® Vaginalstraffung müssen Sie mit keinen grossen Einschränkungen rechnen, lediglich auf Sex ist für zwei Tage zu verzichten.

Wann darf man nach der Vaginalstraffung wieder Sport machen?

Nach der Vaginalstraffung sollten Sie sich eventuell eine bis zu viertägige Auszeit von sportlichen Aktivitäten nehmen. Dies hängt allerdings von Ihrem persönlichen Empfinden ab und kann individuell ausgemacht werden.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Die MonaLisa®-Behandlung ist generell frei von Risiken oder Nebenwirkungen. Nach der Laserbehandlung kann es zu kurzzeitigen Schwellungen oder Rötungen kommen, die aber schnell von selbst wieder abklingen.

Wann ist das Behandlungsergebnis sichtbar und wie lange hält es?

In der Regel ist ein erstes Ergebnis direkt im Anschluss an die erste Sitzung spürbar, ihre volle Wirkung entfaltet die Behandlung jedoch erst nach der letzten Sitzung in unserer Clinic. Wir empfehlen eine jährliche Auffrischung des Behandlungsergebnisses.

Wie viele Sitzungen sind für die MonaLisa-Vaginalstraffung notwendig?

Zur vollständigen Entfaltung der Vaginalstraffung empfehlen wir einen Laserzyklus bestehend aus drei bis fünf Sitzungen. Diese werden im prevention-center in einem Abstand von jeweils vier bis sechs Wochen durchgeführt. Im Anschluss daran empfehlen wir unseren Kundinnen in der Regel eine jährliche Auffrischung.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine MonaLisa® Vaginalstraffung?

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Laserbehandlung mit MonaLisa® teilweise, das ist aber selten der Fall. Dafür benötigt die Kundin ein Schreiben ihres Gynäkologen, welches den Krankheitsbedarf bestätigt.