prevention-center Prevention Center
Menü Tel. 0848 400 800
schönheitschirurgie zürich und zug

Medical & Aesthetic Services

Beauty

Kryolipolyse

 

Rückruf

 

 

Eine schlanke und wohlproportionierte Körpersilhouette gilt in unserer heutigen Gesellschaft als Schönheitsideal. Daher empfinden viele Menschen Fettpölsterchen, die sich hartnäckig in persönlichen Problemzonen halten und weder durch Diäten noch durch Sport effektiv zu bekämpfen sind, als störend. Bisher konnte das überschüssige Fettgewebe durch operative Massnahmen wie Fettabsaugungen oder durch Ultraschall- bzw. Radiofrequenzbehandlungen reduziert werden. Doch diese Methoden bergen Behandlungsrisiken, die bei einer sogenannten Kryolipolyse umgangen werden können.

Die innovative und weitgehend schmerzfreie Kryolipolyse (auch Kältebehandlung bzw. Coolshaping-Verfahren) erzielt durch lokale Kälteeinwirkung ein Absterben von Fettzellen, ohne das umliegende Gewebe abzukühlen und somit potenziell zu schädigen. Da die Wirksamkeit der Kryolipolyse inzwischen für einige wenige Geräte wissenschaftlich nachgewiesen ist, haben wir uns nach ausführlicher Testung für den Einsatz entschlossen.

Ihre Vorteile durch Kryolipolyse in Zürich bei Dr. Köhler.

Wirkungsweise des Kryolipolyse-Verfahrens

Das Coolshaping-Verfahren macht sich die wissenschaftlich erwiesene Tatsache zunutze, dass Fettzellen bereits bei vergleichsweise höheren Temperaturen kristallisieren als übrige Körperzellen, die zu einem Grossteil aus Wasser bestehen. Werden Zellen des Fettgewebes mithilfe eines Applikators gezielt auf eine gewünschte Temperatur von ca. 4°C heruntergekühlt, sterben sie ab und werden schrittweise durch den Organismus abgebaut.

Eignung des Behandlungsverfahrens

Die Kryolipolyse ist für Kunden geeignet, die trotz Normalgewichtes unter hartnäckigen - d. h. durch Sport oder Reduktion der Kalorienzufuhr nicht ausreichend zu bekämpfenden - Fettpolstern in Bereichen wie Hüften, Po, Oberschenkeln, Oberarmen und/oder Kinn leiden. Die Behandlung ist dagegen nicht dazu geeignet, übergewichtigen Personen zu einer Gewichtsreduktion zu verhelfen. Neben einem gezielten Fettabbau kann eine Kryolipolyse auch eine Straffung von Unterhautfettgewebe bewirken.

Die Kryolipolyse kann im Rahmen einer 70-minütigen Behandlungseinheit je nach Kundenwunsch in einer oder zwei Körperzonen durchgeführt werden - entsprechende Behandlungskosten liegen bei 750 CHF (EINE Zone) bzw. 1.250 CHF (ZWEI ZONEN).

Eine Zone entspricht einem Applikator.

Vor der Kryolipolyse

In einem ausführlichen Beratungsgespräch informieren wir unsere Kunden individuell über Verhaltensmassnahmen, die in der Zeit vor einer Kryolipolyse beherzigt werden sollten. Entsprechende Massnahmen tragen zu einer komplikationsfreien und nachhaltigen Behandlung bei. So ist es beispielsweise wichtig (sofern medizinisch vertretbar), vor der Behandlung für ca. 7 Tage auf die Einnahme von Arzneimitteln mit blutverdünnender Wirkung (wie etwa Marcumar, aber auch Aspirin) zu verzichten. Wird die Einnahme blutverdünnender Medikamente vor einer Kryolipolyse nicht unterbrochen, steigt das Risiko von Blutungen und folgenden Blutergüssen.

Verlauf einer Kryolipolyse-Behandlung

Vor einer Kryolipolyse im Prevention Center steht immer ein umfassendes Beratungsgespräch. In diesem Gespräch ermitteln wir, ob das Verfahren für den individuellen Kunden geeignet ist und welche Korrekturwünsche vorliegen.

Eine einzelne Behandlung erstreckt sich im Schnitt über ca. 70 Minuten. Da sich das Behandlungsverfahren sehr schmerzarm darstellt, können unsere Patienten diese Zeitspanne nutzen, um beispielsweise zu entspannen, zu lesen oder im Internet zu surfen. Welche Anzahl an Sitzungen im Einzelfall empfehlenswert ist, hängt etwa vom Umfang der gewünschten Korrekturen und vom individuellen Ansprechen auf die Behandlung ab. Bereits durch eine einzelne Behandlung kann ein ungeliebtes Fettpolster um ca. 30 % reduziert werden. Empfiehlt sich eine zweite Sitzung, so führen wir diese vorzugsweise 4- 8 Wochen nach der ersten Behandlungseinheit durch. 

Im Rahmen einer Kryolipolyse-Behandlung bedecken wir die Hautpartie des zu behandelnden Körperbereiches zunächst mit einer gelartigen Kälteschutzmembran. Der Behandlungskopf des Kryolipolyse-Gerätes erzeugt ein sanftes Vakuum, mit dessen Hilfe die bedeckte Hautpartie angesaugt wird. Ein Applikator generiert eine konstante Temperatur von ca. 4°C, welche sich durch das Hautgewebe in das überschüssige Fettgewebe ausbreitet. In den folgenden 2 - 4 Monaten werden abgestorbene Fettzellen durch den Körper abgebaut, wonach das Fettpolster deutlich reduziert erscheint.

 

Schritte der Kryolipolyse

Nach der Behandlung

Im Regelfall ist es unseren Kunden unmittelbar nach einer Behandlung möglich, ihren Alltag wieder aufzunehmen. Auch aktiver Sport muss nach einer Kryolipolyse nicht ausgesetzt werden. Allerdings empfehlen wir, die behandelte Körperpartie für einige Zeit vor intensiver Sonneneinstrahlung zu schützen.

Risiken und Nebenwirkungen

Da sich die Wirkung einer Kryolipolyse ausschliesslich auf die Fettzellen bezieht und benachbartes Gewebe unbeeinträchtigt bleibt, ist das Verfahren sehr schonend und risikoarm. Risiken und Nebenwirkungen der Behandlung können allerdings nicht gänzlich ausgeschlossen werden. So treten nach einer Kryolipolyse beispielsweise häufig leichtere Druckschmerzen, Berührungsempfindlichkeit sowie Blutergüsse oder Hautrötungen auf. Je nach Patient klingen entsprechende Beschwerden im Regelfall nach wenigen Stunden bis Tagen wieder ab. In Einzelfällen kommt es im behandelten Hautbereich vorübergehend zu kleinen Bläschen, die Folge des durch den Applikator erzeugten Vakuums sind. Sehr selten stellen sich aufgrund von Pigmentverschiebungen oder unregelmässigem Fettabbau sichtbare Übergänge zwischen behandeltem und nicht behandeltem Gewebe ein.

Gegenanzeigen

Im Einzelfall können unterschiedliche Faktoren gegen eine Kryolipolyse sprechen. Neben starkem Übergewicht sind hier etwa Erkrankungen des Fettgewebes oder der Haut, Kälte- oder Druckurtikaria, Gefässentzündungen sowie eine vorliegende Schwangerschaft zu nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Informationsblatt zur Kryolipolyse

Klinische Studie mit Vorher-Nachher-Bildern

Fachartikel zur Kryolipolyse von Dr. Köhler