prevention-center Prevention Center
Menü
schönheitschirurgie zürich und zug

Ästhetik

Faltenbehandlung mit Filler

Video zur Faltenbehandlung mit Filler in Zürich | Pevention Center Video zur Faltenbehandlung mit Filler in Zürich | Pevention Center

Zur gezielten Korrektur von Falten gibt es inzwischen neuartige Hyaluronsäureprodukte, die sich leicht in die Haut injizieren lassen, in sich besonders stabil sind und ein lang anhaltendes kosmetisches Ergebnis sichern. Diese neuartige Hyaluronsäure verteilt sich gleichmässig in der Haut und erzielt weiche Übergänge zwischen behandelten und nicht behandelten Arealen. Resultat der Faltenbehandlung: Ein besonders natürliches und schönes Aussehen.

Besonders geeignet für die Faltenbehandlung mit Filler bzw. Füllmaterialien sind: Oberflächliche Fältchen wie z.B. Krähenfüsse oder Oberlippenfältchen, mittlere bis tiefere Falten wie z.B. Stirnfalten, sowie Falten um Nase oder Mund. Zudem sind die neuartigen Produkte ideal geeignet zum Aufbau von Lippenvolumen (Lippenvergrösserung) oder zur Konturoptimierung.

Hyaluronsäure zur Faltenbehandlung

Hyaluronsäure ist ein natürlicher in allen Lebewesen vorkommender Stoff. Er bindet Wasser im Gewebe. Auf diese Weise erfüllt Hyaluronsäure vielfältige Funktionen. Zum Beispiel verleiht sie den Augen Form, den Gelenken Elastizität und der Haut Volumen und Spannkraft. In ihrer natürlichen Form wird Hyaluronsäure vom Körper sehr schnell abgebaut. Durch eine geringfügige Änderung in der Struktur der Hyaluronsäure kann aber eine Stabilisierung erreicht werden, die dazu führt, dass die Substanz über längere Zeit im Gewebe verbleibt.

Es gibt verschiedene Hyaluronsäure-Präparate. Die verschiedenen Präparate unterscheiden sich etwas in der Art der Herstellung. Das prevention-center verwendet Präparate der Serien Restylane®, Juvederm® und Macrolane®. Diese Präparate werden ohne Verwendung tierischer Ausgangsstoffe hergestellt und sind jeweils optimal aufeinander abgestimmt. Weltweit wurden bisher mehrere Millionen Menschen mit diesen Präparaten behandelt.

Behandlungsalternativen

Die Wahl von Behandlungsmethoden innerhalb der ästhetischen Medizin richtet sich einerseits nach den Wünschen des Kunden und andererseits nach der Ausgangssituation. Es ist individuell sehr verschieden, welche Behandlungsmethoden (unter Umständen auch in Kombination) besonders geeignet sind z.B. kann eine Behandlung mit Botulinumtoxin u.U. eine Behandlungsalternative sein. Dies sollte jedoch Gegenstand eines individuellen Beratungsgespräches sein.

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure - Behandlungsablauf

Das Füllmaterial wird mit einer dünnen Nadel in winzigen Mengen in die Haut unter die zu korrigierende Falte bzw. in die Lippe sowie entlang der Lippenkonturen injiziert. Die meisten Falten im Gesicht sind gut mit einer einzigen Behandlung zu verbessern. Falten der Mundregion benötigen für ein optimales Ergebnis gelegentlich zwei bis drei Behandlungen innerhalb weniger Wochen.

Die Behandlung kann je nach Schmerzempfindlichkeit des Kunden leichte Schmerzen verursachen. Die Korrektur von Falten im Bereich der Stirne oder der Nasenlippenfalte wird zumeist ohne lokale Betäubung vertragen. In Einzelfällen können eine Stunde vor der Behandlung Cremes zur örtlichen Betäubung eingesetzt werden. In der Regel treten in den ersten zwei bis drei Tagen nach der Behandlung noch leichte Missempfindungen auf, die auf die Injektionen zurückzuführen sind.

Wirkdauer des Fillers Hyaluronsäure

Die Wirkungsdauer ist individuell verschieden. In der Regel sind bei der Hyaluronsäure zur Aufrechterhaltung des gewünschten Effektes bei Falten 1-2 Behandlungen/Jahr sowie bei Lippen 2-3 Behandlungen/Jahr notwendig. Die Behandlung lässt sich beliebig oft wiederholen.

Vor der Faltenbehandlung mit Filler

Bitte lassen Sie es uns vor einer Behandlung mit Fillern wissen,

  • wenn bereits andere Produkte zur Faltenbehandlung bei Ihnen angewendet wurden (viele Präparate können nicht miteinander kombiniert werden)
  • wenn Sie innerhalb der letzten 7 Tage vor der Behandlung blutverdünnende Medikamente eingenommen haben (z.B. Acetylsalicylsäure enthaltende Medikamente, Plavix® oder Marcumar® sowie Vitamin E- oder gingkohaltige Medikamente oder Präparate, auch Multivitaminpräparate). Hierdurch besteht ein erhöhtes Risiko eines Blutergusses (Hämatom) nach der Behandlung• wenn Sie gelegentlich unter Fieberbläschen leiden (durch eine Behandlung im entsprechenden Areal kann ein erneuter Schub ausgelöst werden)
  • wenn bei Ihnen eine Allergie gegenüber injizierbaren Füllmaterialien bekannt ist
  • wenn Sie schwanger sind bzw. stillen (von einer Behandlung während der Schwangerschaft und der Stillzeit wird abgeraten)

Viele Kunden lassen die Faltenunterspritzung am Ende eines Tages bzw. eine Lippenunterspritzung vor dem Wochenende vornehmen. Werden zusätzlich eventuelle kleine Reizungen danach abgedeckt, so wird die Behandlung in aller Regel z.B. von Arbeitskollegen nicht bemerkt, abgesehen vom gewünschten positiven Effekt.

Risiken & Nebenwirkungen

Behandlungen mit Hyaluronsäure-Produkten wurden weltweit bisher viele hunderttausend Male durchgeführt. Die allermeisten der behandelten Kunden waren dabei zufrieden und hatten keine nennenswerten Nebenwirkungen, jedoch Freude am erzielten Ergebnis. Kein ärztlicher Eingriff ist aber garantiert völlig frei von Risiken. Häufig treten nach der Behandlung injektionsbedingte Reaktionen wie Schwellung, Rötung, Schmerzen, Jucken, Verfärbung oder Empfindlichkeit in den behandelten Arealen auf. Solche Reaktionen verschwinden in der Regel von selbst innerhalb weniger Tage nach der Injektion in die Haut und innerhalb einer Woche nach Injektion in die Lippen. Weitere Auskünfte erhalten Sie durch Ihren behandelnden Arzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin
PRP / Vampire Lift
Facelift

Filler Video Cover


Häufig gestellte Fragen zur Faltenunterspritzung mit Filler

Für wen kommt eine Faltenbehandlung mit Filler infrage?

Eine Faltenbehandlung mit Filler kommt insbesondere für die Menschen infrage, die unter ersten Volumendefiziten und Fältchen im Gesicht leiden. Dadurch kann der Gesichtsausdruck abgeschlagen und gealtert wirken, was bei den Betroffenen zu verstärktem Unwohlsein führt. In diesem Fall kann eine Faltenunterspritzung mit Filler eine hervorragende Methode sein, um das äussere Erscheinungsbild zu verjüngen und lebendiger erscheinen zu lassen.

Welche Filler gibt es?

Zur Unterfütterung und Glättung der Gesichtshaut kann sowohl Hyaluronsäure als auch Eigenfett verwendet werden. Beide Materialien haben den Vorteil, dass sie sehr gut verträglich sind, da auch die Hyaluronsäure auf einer körpereigenen Substanz basiert. Die Unterspritzung mit Eigenfett kommt vor allem dann infrage, wenn an einer anderen Körperstelle ein Zuviel an Fett vorhanden ist, welches entfernt werden soll. Das Fett kann dann aufbereitet und in das Gesicht injiziert werden.

Hyaluronsäure ist ein besonders beliebter Filler und liegt uns in verschiedenen Viskositäten vor. Damit lässt sich individuell an die Gewebestruktur angepasst das Gesicht unterfüttern und optisch verjüngen. Neben Hyaluronsäure gibt es auch noch andere Materialien, wie die sogenannten Skinbooster, die einen gewissen erfrischenden Effekt auf die Haut haben.

Im prevention-center beraten wir Sie nach einem umfassenden Gespräch gerne über die verschiedenen Behandlungsmethoden, die in Ihrem persönlichen Fall sinnvoll sind!

Filler Video Cover

Wie lange wirkt Hyaluronsäure?

Um festzulegen, wie lange der Effekt einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure hält, muss betrachtet werden, welche Gesichtspartie unterspritzt wird, welche Substanz wie tief injiziert wird und wie das individuelle Gewebe beschaffen ist. Im Regelfall dürfen unsere Kunden und Kundinnen jedoch davon ausgehen, dass die Hyaluronsäure etwa 4 bis 9 Monate ihre Wirkung zeigt.

Wie oft lässt sich Hyaluronsäure anwenden?

Die in der Medizin verwendete Hyaluronsäure basiert auf einer körpereigenen Substanz und ist daher besonders gut verträglich. Ist der Effekt einer Hyaluronsäure-Unterspritzung abgeklungen, lässt sich die Behandlung problemlos beliebig oft wiederholen.

Filler Video Cover

Was sind die Vorteile einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure?

Der wohl grösste Vorteil einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure ist, dass die Substanz auf einer körpereigenen Flüssigkeit basiert, welche sich im Alter immer weiter abbaut. Das bedeutet, dass dem Körper mit der Unterspritzung ein Wirkstoff zugeführt wird, welchen er ohnehin benötigt. Die Hyaluronsäure erfrischt die Haut von innen heraus, spendet ihr Feuchtigkeit und regt die Kollagenbildung an. Hyaluronsäure löst in der Regel keine allergischen Reaktionen aus und kann vom Körper selbstständig abgebaut werden.

Wann darf ich nach einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wieder Sport machen?

Im Normalfall fühlen Sie sich nach der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure zwar direkt wieder fit und gesellschaftsfähig, dennoch empfehlen wir unseren Kunden und Kundinnen, am Behandlungstag selbst keinen Sport zu treiben. Das liegt daran, dass sich die Hyaluronsäure zunächst noch im Gewebe verteilt und festsetzen muss. Etwa 24 bis 48 Stunden nach der Unterspritzung können Sie wie gewohnt Ihren sportlichen Aktivitäten nachgehen.

Was ist ein Filler?

Ein Filler ist in erster Linie ein Füllmaterial von dem es unterschiedliche Ausführungen gibt. Das gängigste Material ist Hyaluronsäure, die Wasser bindet und dadurch Volumen aufbaut. Wirkstoffe, die kaum mehr auf dem Markt sind, sind Silikonöl oder das tierische Kollagen. Ebenfalls sehr populär ist Eigenfett als Füllmaterial, doch ist dieses Material als Filler schwierig zu kontrollieren und auch nur begrenzt haltbar.

Wie lange gibt es Filler schon?

Filler gibt es grundsätzlich schon sehr lange, vor allem das Eigenfett. Über die letzten dreissig Jahre haben sich sehr unterschiedliche Fillermaterialen entwickelt und sind entweder wieder vom Markt verschwunden oder haben sich über lange Zeit bewährt, so dass uns heute in der kosmetischen Medizin sehr sichere und vielseitige Filler zur Verfügung stehen.

Wo kann ich Filler einsetzen?

Filler können vielseitig eingesetzt werden um Volumen aufzubauen und statische Falten zu glätten. Vor allem eignet sich Hyaluronsäure zur Lippenunterspritzung, zur Behandlung der Nasolabialfalte oder zum Konturieren der Wangen. Im Prinzip kann mit Fillern alles behandelt werden, was sich durch Volumen ausgleichen lässt.

Wie verhalte ich mich nach der Behandlung?

Nach der Behandlung ist es wichtig, dass Sie in dem Behandlungsareal nicht drücken oder massieren, da sich das Gel unter der Haut sonst verformen kann. Auch auf direkte Sonneneinstrahlung, Solarium und Sport sollte man zunächst verzichten. Make-up dürfen Sie vorsichtig auftragen, um auch leichte Rötungen zu kaschieren.

Kann die Fillerbehandlung auch nicht wirken?

Es kann natürlich vorkommen, dass Kunden und Kundinnen nach zwei Wochen keinen Effekt mehr bemerken. Dennoch ist das Fillermaterial noch im Körper und wie ein Implantat tastbar, lediglich die Schwellung des Eingriffs ist abgeklungen. Da Sie sich sehr schnell an das neue Erscheinungsbild gewöhnen, kann es Ihnen nach Abklingen der Schwellung vorkommen, als hätte sich im Vergleich zum Ausgangsbefund nichts verändert. Das ist aber rein psychologisch bedingt.

Gibt es ein Gegenmittel?

Als Gegenmittel für Filler haben wir die sogenannte Hylase - ein Enzym, welches auch natürlich im Körper vorkommt und den Filler abbaut. Diese Hylase können wir injizieren, so dass innerhalb von 24 Stunden das Hyaluron abgebaut wird. Hylase funktioniert jedoch ausschliesslich bei Hyaluronsäure, für andere Filler gibt es kein Gegenmittel.

Kann die Hylase gezielt eingesetzt werden?

Hylase ist ein Medikament, das sehr selektiv wirkt. Man weiss nicht genau, welche Menge es benötigt, um eine bestimmte Menge Hyaluronsäure wieder abzubauen. Man kann allerdings genau tasten, in welche Zone die Hylase injiziert werden muss. Reicht die injizierte Menge nicht aus, kann problemlos nachgespritzt werden.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Im Gegensatz zur Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin werden bei der Fillerbehandlung andere, teilweise etwas dickere Nadeln benötigt. Die Schmerzen betreffend kommt es darauf an, wie das individuelle Schmerzempfinden ist und welche Stelle behandelt wird. Oft tragen wir vor der Behandlung eine betäubende Creme auf die Haut auf, um die Schmerzen auf ein Minimum zu reduzieren.

Was spüre ich direkt danach?

Direkt nach der Behandlung spürt man ein leichtes Schwellungsgefühl. Die Schwellungen können genauso wie blaue Flecken auch von aussen sichtbar sein. Je nach Behandlungsareal kann ein leichtes Spannungsgefühl auftreten.

Was ist mit Risiken wie Nekrose und Erblindung?

Zwei ganz wichtige Risiken, über die wir heute immer aufklären bei Fillerunterspritzungen, sind Nekrose und Erblindung. Unter Nekrose versteht man die Beschädigung eines Gefässes. Spritzt man den Filler in ein Gefäss ein, kann sich dieses verschliessen. Als Folge ist die Durchblutung an dieser Stelle und an den anschliessenden Gefässen gestört und das Hautareal kann absterben. Nekrose ist eine sehr seltene Erscheinung, dennoch klären wir Sie in unserer Clinic vor jeder Unterspritzung ausführlich darüber auf.